Frauenarzt am Potsdamer Platz

Frauenärzte am Potsdamer Platz

Frauenärzte am Potsdamer Platz

 

Der jährlich durchgeführte Zellabstrich am Muttermund kann selten einmal Zellveränderungen aufzeigen. Mittels einer Kolposkopie und einer Gewebeprobe können dabei sogenannte Dysplasien, (= Krebsvorstufen) entdeckt werden, welche eine Konisation erforderlich machen.

Bei der Konsiation wird In Narkose mit einer elektrischen Schlinge ein flacher kegelförmiger Gewebeanteil (= Konus) entfernt und zur feingeweblichen Untersuchung eingesendet.

Die Operation wird ambulant durchgeführt. Nach der Konisation muss mit einer Arbeitsunfähigkeit von 2 - 3 Wochen gerechnet werden.

 

Diese Webseite benutzt ein sog. Session Cookie. Dies ist für die Funktion der Seite unumgänglich!

Frauenarztpraxis FÄ N. Egorova & Dr. med. M. Stroth - Alte Potsdamer Strasse 7 - 10785 Berlin Kontakt | Impressum & Datenschutz