Frauenarzt am Potsdamer Platz

Frauenärzte am Potsdamer Platz

Frauenärzte am Potsdamer Platz

 

Die Ausschabung, oft in Kombination mit einer Spiegelung der Gebärmutter oder als Vorbereitung einer Endometriumablation (Verödung der Gebärmutterschleimhaut) durchgeführt, ist die am häufigsten ambulant durchgeführte gynäkologische Operation. Indikationen sind meistens Blutungsstörungen, Blutungen nach der Menopause oder im Ultraschall erkennbare Veränderungen der Gebärmutterschleimhaut.

In Narkose oder in örtlicher Betäubung wird dabei mit dünnen Stahlstiften der Muttermund erweitert und mit Metallinstrumenten die Schleimhaut des Muttermundkanales und der Gebärmutterhöhle gewonnen. Das entfernte Gewebe wird anschließend vom Pathologen feingeweblich untersucht. So kann krankes Gewebe der Gebärmutter entfernt werden und die eventuelle Notwendigkeit einer hormonellen Behandlung oder einer Operation festgelegt werden.

Nach der Operation, die ca. drei bis fünf Minuten dauert, kann es noch einige Tage leicht bluten, üblicherweise ist kaum mit Beschwerden zu rechnen.

 

Diese Webseite benutzt ein sog. Session Cookie. Dies ist für die Funktion der Seite unumgänglich!

Frauenarztpraxis Dr. med. M. Kiewski & Dr. med. W. Hirsch - Alte Potsdamer Strasse 7 - 10785 Berlin Kontakt | Impressum